Alles über Bitcoin

Veröffentlicht am

21. Apr. 2020

Was ist Bitcoin? Wie funktioniert Bitcoin? Wie speicherst du es und wie kannst du damit bezahlen? Wir beantworten all deine brennenden Fragen über die weltweit erste und beliebteste Kryptowährung auf dem heutigen Markt. Ohne weitere Umschweife...

Was ist Bitcoin?

"Es ist das erste dezentralisierte P2P-Netzwerk für Zahlungen, das von seinen Nutzern ohne zentrale Autorität oder Zwischenhändler betrieben wird. Aus der Sicht der Benutzer ist Bitcoin so ziemlich wie Bargeld für das Internet."

Wer hat Bitcoin entwickelt?

Bitcoin wurde anonym von einer Person unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto geschaffen, der 2008 erstmals ein Whitepaper mit dem Titel Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System veröffentlichte. Über ihn (oder sie!) ist nicht viel bekannt, was der geheimnisvolle Bitcoin-Gründer bewusst so bewahrte.

Wem gehört Bitcoin?

Die Antwort ist, dass es niemanden und jedem gehört! Bitcoin ist Open Source: Damit meinen wir, dass der Code und das Design öffentlich sind, und niemand kann Bitcoin, also das Netzwerk, besitzen oder kontrollieren - nicht einmal eine Regierungsstelle oder zentrale Behörde. Doch gleichzeitig kann sich jeder am Besitz und der Verwendung von Bitcoin beteiligen.

Genau wie bei E-Mails niemand das E-Mail-Netzwerk besitzt. Auch die Mathematik gehört niemandem, es ist unmöglich, sie zu besitzen.

Es steht uns jedoch frei, das E-Mail-Netz zu benutzen und uns gegenseitig E-Mails zu schicken, und wir sind frei, mathematische Gleichungen in unserem täglichen Leben zu verwenden. Gleichermaßen werden wir ermutigt, Teil der Bitcoin Community zu werden und Bitcoin zu besitzen, wenn wir daran interessiert sind.

Warum wurde Bitcoin entwickelt?

Bitcoin wurde mit der Absicht geschaffen, die Probleme des modernen Geldes zu lösen, einschließlich des Problems des sogenannten "double spending". Satoshi erklärte, dass der Hauptgrund für die Schaffung von Bitcoin darin bestand, die Notwendigkeit von Drittparteien zu beseitigen, die normalerweise für die Durchführung traditioneller digitaler Geldüberweisungen erforderlich sind.

Wie viel Bitcoin (BTC) gibt es?

Es wird immer nur eine maximale Anzahl von ungefähr 21.000.000 BTC geben. Im Gegensatz zum US-Dollar oder anderen bestehenden Fiat-Währungen ist es nicht möglich, über die maximale Anzahl von 21 Millionen hinaus zusätzliche Bitcoin "auszudrucken" oder im Wesentlichen zu erzeugen.

Wie funktioniert Bitcoin?

Es gibt einige wenige Kernkomponenten, die Bitcoin, wie wir es kennen, ausmachen:

Bitcoin Adressen

Technisch gesehen ist Bitcoin keine physische Münze, die ein Benutzer halten oder fühlen kann. Stattdessen bedeutet der Besitz von Bitcoin in Wirklichkeit, dass es eine öffentliche Aufzeichnung gibt, die zeigt, dass eine Bitcoin Adresse eine bestimmte Menge an Bitcoin besitzt.

Für den Benutzer wird dies in Form einer Bitcoin Wallet umgesetzt. Ein Benutzer kann Bitcoin mit seiner Wallet empfangen, indem er die Adresse der Wallet an jemand anderen weitergibt. Ein Benutzer kann Bitcoin auch an eine andere Wallet (die ihm selbst oder einer anderen Person gehört) senden, indem er sie an die Adresse der Wallet sendet. Im Wesentlichen bedeutet das Senden von Bitcoin, den Besitz von Bitcoin auf eine andere Bitcoin Adresse zu verweisen.

Blockchain

Wir erwähnten eine öffentliche Aufzeichnung, aus der klar hervorgeht, welche Bitcoin Adressen Bitcoin in verschiedenen Mengen besitzen. Diese öffentliche Aufzeichnung wird als Blockchain bezeichnet. In Wirklichkeit handelt es sich um ein Verzeichnis, das jede einzelne Transaktion enthält, die jemals verarbeitet wurde. Es ermöglicht den Computern der Benutzer auch zu überprüfen, ob jede der Transaktionen tatsächlich gültig ist.

Nun, fragst du vielleicht...

Wie wird diese öffentliche Blockchain instand gehalten?

Jeder kann bei der Aufrechterhaltung der Blockchain helfen, indem er eine Software zugeschnitten auf Bitcoin auf seinem Computer laufen lässt, und das nennt man Mining.

Mining ist ein wichtiger Aspekt, um Bitcoin sicher und überprüfbar zu machen, da es die Art und Weise ist, wie neue Transaktionen der nicht editierbaren Blockchain hinzugefügt werden.

Als Belohnung für die Arbeit und um die Miner weiterhin dazu anzuregen, die Blockchain aufrechtzuerhalten, werden sie unter diesen Bedingungen mit Bitcoin belohnt:

  1. Ein Miner muss den Wert eines Blocks von den Transaktionen von Bitcoin überprüfen
  2. Derselbe Miner muss der erste sein, der die richtige Antwort auf ein komplexes mathematisches Problem erhält (dieses Konzept wird als "proof of work" bezeichnet)

Wie kann ich Bitcoin kaufen?

Mining ist harte Arbeit, glücklicherweise gibt es einfachere Wege, um Bitcoin zu erhalten. Eine Methode besteht darin, Bitcoin einfach zu kaufen.

Im Allgemeinen kannst du Bitcoin an so genannten Exchanges (Börsen) kaufen, von denen die meisten online funktionieren. Exchanges ermöglichen es Benutzern, Vermögenswerte wie Fiat-Geld (wie US-Dollar oder Euro) gegen Bitcoin zu tauschen und umgekehrt.

Wenn du Bitcoin käufst, stelle immer sicher, dass du dies auf einer legitimen und vertrauenswürdigen Handelsplattform tust. Dies lässt sich anhand von Online-Bewertungen und offiziellen Geschäftslizenzen überprüfen.

Wenn du in Europa wohnhaft bist, kannst du Bitcoin mit ein paar einfachen Schritten direkt über die TenX App kaufen. Mit der E-Geld-Lizenz, die von der liechtensteinischen Finanzmarktaufsicht im Jahr 2019 erteilt wurde, ist TenX in der Lage, in ganz Europa (EWR) reguliert und gesetzeskonform zu arbeiten.

Wie speichert man Bitcoin?

Bitcoin speichert man in einer Bitcoin Wallet, die im Wesentlichen eine Schnittstelle ist, über die du mit Bitcoin Transaktionen durchführen kannst.

Es gibt verschiedene Arten von Wallets, die meist als Hot Wallets und Cold Wallets bezeichnet werden. Es wird empfohlen, Bitcoin in beiden Arten von Wallets aufzubewahren, je nach deinen Bedürfnissen.

Bewahre einen Betrag den du ausgeben möchtest in einer Hot Wallet auf

Aus Gründen der Bequemlichkeit und Benutzerfreundlichkeit kannst du etwas an Bitcoin in einer Hot Wallet wie der TenX Wallet aufbewahren, so dass du es bei Bedarf leicht ausgeben kannst.

Beachte, dass dein Krypto Guthaben bei Exchanges ebenfalls in Hot Wallets aufbewahrt wird und dort nach bewährten Vorgehensweisen nicht langfristig gelagert werden sollte.

Bewahre den Großteil deiner Bitcoin in einer Cold Wallet auf

Eine Cold Wallet ist der sicherste Weg, Bitcoin aufzubewahren, da du die einzige Person bist, die die volle Kontrolle über die Wallet hat. Wenn du viele Bitcoin besitzt, empfehlen wir dir, die meisten davon in einer Cold Wallet aufzubewahren.

Wenn es dir mit dem Besitz und Handel von Bitcoin ernst ist, lohnt es sich, sich über die verschiedenen Arten von Wallets und ihre Eigenschaften zu informieren, damit du die beste Entscheidung für dich selbst treffen kannst.

Wie kann ich mit Bitcoin bezahlen?

Eine Bitcoin Karte ist die einfachste Art, Waren und Dienstleistungen mit Bitcoin zu bezahlen. Dies liegt daran, dass in der Regel ein bestehendes Zahlungsnetzwerk wie Visa oder Mastercard verwendet wird, um deine Zahlung zu verarbeiten, wobei das Unternehmen was die Bitcoin Karte anbietet als Zwischenhändler fungiert und dir bei dem Tausch von Kryptowährungen in Bargeld hilft.

Die TenX Visa Karte beispielsweise ermöglicht es dir, Bitcoin an mehr als 54 Millionen Visa Akzeptanzstellen in über 200 Ländern auszugeben.

Die Zahlung mit Bitcoin ist nicht nur auf Händler beschränkt, du kannst auch Einzelpersonen bezahlen, indem du den Bitcoin Betrag an ihre Bitcoin Wallet schickst.

Dazu benötigst du die Adresse der Bitcoin Wallet. Da die Zahlung unwiderruflich ist, stelle sicher, dass du überprüfst dass du:

  • Die vollständige und korrekte Adresse der Bitcoin Wallet erhalten hast
  • Die Wallet, an die du schickst, Bitcoin unterstützt

Wie sicher ist Bitcoin?

Die Struktur und Funktionsweise von Bitcoin ist robust genug, um selbst den raffiniertesten Angriffen zu widerstehen, und sie ist so sicher, dass es die letzten 10 Jahre keine großen Schwierigkeiten gab. Obwohl es viele schlechte Nachrichten rund um Bitcoin gibt, sind sie auf Faktoren zurückzuführen, die mit der Struktur von Bitcoin überhaupt nichts zu tun haben.

Stattdessen werden die meisten Sicherheitsprobleme durch Drittanbieter wie Bitcoin Börsen, Wallet-Entwickler oder durch die persönliche Fehlverwaltung des sogenannten Private Key durch den Benutzer verursacht.

Um es kurz zu machen: Die Wahrheit ist, dass Bitcoin selbst so sicher wie möglich ist, aber es sind viele Vorsichtsmaßnahmen erforderlich, wenn es darum geht, deine Kryptowährung sicher zu verwahren:

  • Stelle sicher, dass du Bitcoin an die richtige Wallet Adresse schickst
  • Vergewissere dich, dass du dich immer auf legitimen Webseiten befindest, wenn du Zugangsdaten eingibst
  • Speichere deine Bitcoin nicht auf einer Börse
  • Erfahre mehr über die verschiedenen Bitcoin Wallets und ihre Nutzung
  • Gib deinen Private Key niemals an jemanden weiter
  • Folge den Sicherungsanweisungen von deinem Cold Wallet Anbieter

Vor- und Nachteile von Bitcoin

Vorteile:

  • Du besitzt Bitcoin tatsächlich und vollständig, niemand kann es dir wegnehmen oder deinen Zugang zu Bitcoin einschränken
  • Bitcoin macht dich unabhängig von Banken und unnötigen Gebühren
  • Bitcoin unterliegt nicht der Inflation, da es eine festgelegte Höchstmenge von ungefähr 21.000.000 Bitcoin gibt
  • Du brauchst keinem Dritten zu vertrauen, wenn du Bitcoin versendest und empfängst
  • Es ist billiger, internationale Transaktionen mit Bitcoin durchzuführen als traditionelle Banküberweisungen
  • Bitcoin hat keine Grenzen und kann als eine internationale Währung angesehen werden

Nachteile:

  • Da du selbst Bitcoin vollständig besitzt, musst du die volle Verantwortung für die Verwaltung deines eigenen Geldes übernehmen
  • Es gibt eine Lernkurve am Anfang, wenn es um Bitcoin geht
  • Es besteht ein hohes Risiko und eine hohe Volatilität
  • Es ist noch nicht in jedem Land reguliert.

Wie sieht die Zukunft von Bitcoin aus?

Spekulationen beiseite, Bitcoin hat eine aufregende Zukunft, und wir stehen noch am Anfang seiner Blütezeit. Wenn die Chappuis Halder Studie von 2019 zutrifft, bedeutet dies, dass derzeit etwa 1,3 % der Welt Bitcoin besitzen.

Trotz dieses geringen Prozentsatzes liegt die Marktkapitalisierung bei 123.097.050.353 USD, d.h. etwa 123 Milliarden USD im April 2020.

Da Bitcoin die einfachste Kryptowährung ist, die als Alternativwährung eingeführt und ausgegeben werden kann, können wir uns darauf freuen, dass mehr Menschen in Bitcoin einsteigen und Bitcoin verwenden.